Suchen/Search

Apple hat auf der Worldwide Developers Conference in San Jose (Kalifornien) am 3. Juni 2019 den neuen Mac Pro vorgestellt. Apple ist endlich wieder über seinen Schatten gesprungen und hat einen Tower-Mac vorgestellt. Endlich kann man wieder Module und Steckkarten einstecken und seinen Mac so konfigurieren wie man möchte.

Für Apple war anscheinend die Zeit vorbei gewesen, wo man mit Steckkarten seinen Mac auf den neuesten Stand brachte. Apple hatte bis 2013 immer solche Macs im Angebot gehabt. Seine Strategie aber dann geändert. Nur noch kompakte Macs wurden vorstellt, die sich sehr schlecht erweitern ließen. Man mußte schon vorher wissen, was man in seinen Computer einbauen will, bei der Bestellung. Danach war es nur noch schwer, irgendetwas einzubauen.

iPhone und iPads lassen sich ja fast überhaupt nicht erweitern. Apple erhielt aber von der Profi-Front mächtig Gegenwind. Hier braucht man für große Projekt Leistung ohne Ende. Auch der Preis für so eine Maschine ist nicht relevant. Nur das Projekt zählt und die Zeit die man dafür braucht. Leistung muß da sein, wenn man sie braucht. Das konnte Apple nicht mehr erfüllen und so wanderten die "Profis" ab. Zum Glück hat Apple das noch frühzeitig gemerkt und mit dem Mac Pro die Latte gleich ziemlich hoch gehängt. Aber so muß das sein. Jetzt wird Apple wieder bei den "Profis" wahrgenommen.

Quelle: maczeit.de

Apple hat um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit ihren "Apple Special Event" (San Jose Convention Center) gestartet.

Der Live-Stream ist hier zu sehen: www.apple.com/apple-events/livestream/

Apple präsentiert als große Neuigkeit (kleine Auswahl)...

  1. Multi-User-Support für tvOS 13.
  2. watchOS-Apps können jetzt losgelöst vom iPhone eigenständig laufen.
  3. App Store für die Apple Watch.
  4. iOS 13 Ankündigung.
  5. iOS 13 wird "Dark Mode" erhalten.
  6. Apple Maps mit mehr und besseren Details.
  7. Apple Sign: Bei verschiedenen Diensten über Apple anmelden. Wichtige Daten wie z. B. eine eMail-Adresse werden über Apple verschlüsselt übertragen und unkenntlich gemacht.
  8. Eigenes Betriebssystem für iPads: iPadOS mit aufgebohrten Funktionen (ähnlich macOS).
  9. Mac. Einer MacPro ist erschienen! Mit Tower-Gehäuse. Steckkarten sind jetzt wieder möglich. Intel-Prozessor mit 28 Cores. 1,5 terabytes RAM möglich.
  10. Der MacPro ist unfassbar schnell. Apple ist Back!
  11. Apple ist wieder im Monitor-Geschäft.
  12. macOS 15. Catalina.
  13. iTunes wird 3 geteilt.
  14. XCode mit Catalyst. Ein Programm schreiben und auf iPhone, iPad, macOS laufen lassen.
  15. ARKit 3.
  16. SwiftUI Framework. Wenig Code schreiben, bei gleichem Ergebnis.

Quelle: apple.com

Mit dem iPod ist Apple wieder richtig groß geworden. Aber es wurde still um ihn. Heute am 28.05.2019 stellt Apple einen aktualisierten iPod touch vor. Mit bis zu 256 GB Speicherplatz und einem A10 Fusion Chip ist genug Leistung da für alles. So kann man auf dieses Gerät ausweichen, wenn man kein iPhone braucht und trotzdem bei vielen dabei sein will.

Quelle: apple.com