Mac

Die unglaubliche Zahl gab Apple-Chef Tim Cook bei einem Mitarbeitertreffen am 27.07.2016 bekannt. Mac OS hat nie so eine Verbreitung erhalten. Das iPhone änderte bei Apple alles und katapultierte Apple in den Massenmarkt mit unzähligen Zubehörherstellern und so vielen Entwicklern wie noch nie. Mit dieser Basis kann Apple für die Zukunft arbeiten. 

Mac OS hat sich in iOS, watchOS und tvOS gepalten. Alle diese Betriebssysteme haben eine Basis, aber mit unterschiedlichen Aufgaben. Theoretisch kann Apple das System jetzt überall laufen lassen, sogar Waschmaschinen. Zur Zeit wird noch über ein Auto von Apple spekuliert. Natürlich wird es dafür auch ein Betriebssystem geben, wahrscheinlich mit Namen carOS. Autos sind komplexe Maschinen geworden und fordern immer mehr Spezialisten, um sie zu warten und zu bauen. Ein Computer auf Rädern und damit das Spezialgebiet von Apple.

Quelle: heise.de

Eine angesehene Macintosh-Seite macht seine Tore dicht. MacNN.com hört auf. Von 1995 bis 2016 wurde Macintosh-User von dieser Seite informiert und war früher die Quelle für Mac-Informationen und Diskussionen. Good bye!

Quelle: macnn.com

Am 13. Juni 2016 findet in San Francisco die Entwicklerkonferenz WWDC16 von Apple statt. In früheren Zeiten konnte man die Entwickler für den Mac noch an einer Hand abzählen, dies hat sich aber durch das iPhone und dem App Store radikal geändert.

So ziemlich jeder Entwickler muß für Apple programmieren, wenn er/sie nicht komplett aus dem Markt verschwinden will. Kein Wunder, das die WWDC immer überfüllt ist. Was wird Apple an entscheidenden Weiterentwicklungen präsentieren? Wir erwarten unglaubliches ...

Quelle: developer.apple.com

Kein Angst, das passierte 1997 und wurde von ehemaligen Chef Gil Amelio durchgeführt. Apple war zu dieser Zeit am Boden und nach Commodore und Atari die letzte Alternative die vielleicht verschwinden würde. Microsoft und die IBM-kompatiblen würden die Welt beherrschen.

Wie wir heute wissen, ist das nicht passiert. Apple ist eine gigantische Firma geworden und bestimmt weiter die Richtung der IT, was viele einfach nicht begreifen wollen. Google treibt die IT nicht an, auch wenn ihr Betriebssystem Android die meiste Verbreitung hat. Ohne Apple wäre Google überhaupt nicht auf den Gedanken gekommen Smartphones mit so einem Betriebssystem zu bauen. Bevor jemand wieder den Untergang von Apple prophezeit, bitte mal zurücktreten und nachdenken ...

Quelle: Macwelt 5/97

Apple bringt seine Systeme auf Gleichstand. Die Systeme werden gleichgezogen und aus OS X wird macOS. Damit sind es jetzt 4 Betriebssysteme, die Apple pflegen muß.

  1. macOS
  2. iOS
  3. watchOS
  4. tvOS

Apple ist damit sehr breit aufgestellt. Sollte ein Bereich nicht gut laufen, kann er durch den anderen aufgefangen werden.

Die Entwicklungsumgebung XCode läuft jetzt auch auf dem iPad. Zwar noch nicht die volle Version, aber eine kleinere Version, speziell für Kinder angepasst. Die Richtung ist aber klar. XCode wird definitiv für das iPad (PRO) entwickelt werden, warten wir es ab. Das sind für mich die wichtigsten Neuerungen. Alles weitere auf der developer.apple.com Seite.

Quelle: developer.apple.com

Bild: Macintosh © by TC2017

Wer wirklich wissen will, wie der Mac entstanden ist, der sollte sich Folklore.org ansehen. Hier sprechen die Entwickler des Macs über ihre Erlebnisse und die Entstehung des ersten wirklich benutzbaren Computers. Mit vielen Fotos aus dieser Zeit. Nicht Steve Jobs hat den Mac gebaut, sondern diese Menschen hier. Steve war nur die treibende Kraft dahinter. 

Quelle: folklore.org

Viele nutzen den App Store von Apple, um an neueste Aktualisierungen zu kommen. Meistens klappt das auch reibungslos. Der bessere Weg ist aber ein anderer, denn Updates bekommt man auch direkt und ohne Anmeldung über die Web-Seite von Apple.

Unter der Adresse: https://support.apple.com/downloads/ 
werden alle Updates von Apple angezeigt und man findet für jedes System das richtige.
Schneller ist es auch und man kann die Updates auch sichern.

Quelle: apple.com