Die „alten“ MacUser können sich noch an diese Zeit erinnern. Apple stand kurz vor der Pleite oder dem Verkauf an ein anderes Unternehmen. Der Mac war massiv unter Druck. 

Microsoft und die große Anzahl an DOS- und Windows-Rechnern knabberte an Apple. Das Ende von Apple war nah. Das war so 1994 bis 1996. Alle MacUser dachten, das war es. Sogar Windows-Anzeigen wurden in Mac-Zeitschriften veröffentlicht. Das war hart. 

Kann das heute wieder passieren? Natürlich kann es, aber nicht mehr so einfach. Apple hat eine gigantische „Kriegskasse“, die extrem gefüllt ist. Damit könnte sie jahrelang überleben und sie hat mehrere Zugpferde.

Den Mac, das iPhone, den iPod, das iPad, iTunes, Apple TV und die Uhr. Apple braucht den Mac nicht mehr, um zu überleben. Sie könnten ohne weiteres nur noch für den Windows-Markt produzieren und der ist groß.

Quelle: tcu71kb.net